Willkommen

Hier finden Sie CE Wissen und Hintergrundinformationen zur CE Kennzeichnung von Maschinen und Anlagen.

Links zu Richlinien

in Links und Downloads

Richlinientexte

Richtlinien zu CE Kennzeichnung können hier auf der Homepage der Europäischen Kommision eingesehen und heruntergeladen werden:

http://ec.europa.eu/growth/single-market/ce-marking/manufacturers_de

 

 

 

Maschinenrichtlinie

  • Text der Maschinenrichtlinie Download
  • Amtsblatt der Europäischen Union über veröffentliche Harmonisierte Normen Download
  • Leitfaden für die Anwendung der Maschinenrichtlinie in deutscher Sprache Download

direkt zum Eintrag Links zu Richlinien

Sprachen bei der CE-Kennzeichnung

in Maschinenrichtlinie 2006/42/EG

Allgemeines

Durch die Sprachvielfalt innerhalb der Europäischen Union war es erforderlich, einheitliche Vorgaben für die Sprache von Dokumenten festzulegen. In der Maschinenrichtlinie sind deshalb für bestimmte Dokumente Vorgaben bezüglich der Sprache festgelegt.

 

Zur Vereinfachung werden in diesem Artikel folgende Begriffe verwendet:

Sprache = EU - Amtssprache

Land = Mitgliedsstaat oder Region des Europäischen Wirtschaftsraumes

 

 

Betriebsanleitung

Der Hersteller kann die Sprache der Originalbetriebsanleitung festlegen, solange es sich um eine EU - Amtssprache handelt.

Einer Maschine muss grundsätzlich eine Betriebsanleitung in der Sprache des Landes beigelegt werden, in dem die Maschine

  • erstmalig bereitgestellt oder
  • erstmalig bestimmungsgemäß verwendet wird.

Die Betriebsanleitung muss, je nachdem was zutrifft, entweder mit dem Hinweis "Originalbetriebsanleitung" oder "Übersetzung der Originalbetriebsanleitung" vermerkt sein. Im Falle einer Übersetzung ist die Originalbetriebsanleitung beizufügen.

Ist die Betriebsanleitung nicht in der Sprache des Verwendungslandes vorhanden, so muss derjenige, der die Maschine in das jeweilige Sprachgebiet einführt für eine Übersetzung sorgen. Die Verantwortung für die Übersetzung kann liegen beim:

  • Hersteller
  • Bevollmächtigten
  • Kunden
  • Betreiber
  • Händler

 

 

Montageanleitung

Es ist die Sprache zu verwenden, die vom Hersteller der vollständigen Maschine, in die die unvollständige Maschine eingebaut werden soll, oder von seinem Bevollmächtigten akzeptiert wird.

Die Sprache kann zwischen den Parteien beispielsweise im Kaufvertrag vereinbart werden.

Liegt keine Vereinbarung vor, legt der Hersteller der unvollständigen Maschine die Sprache fest.

 

 

EG Konformitätserklärung

Der Hersteller kann die Sprache der EG Konformitätserklärung festlegen, solange es sich um eine EU - Amtssprache handelt.

Für die Abfassung der Erklärung sowie der Übersetzung gelten die gleichen Bedingungen wie für die Betriebsanleitung (siehe Maschinenrichtlinie Anhang I Nummer 1.7.4.1 Buchstaben a und b). Das bedeutet:

Die Erklärung muss, je nachdem was zutrifft, entweder mit dem Hinweis "Originalkonformitätserklärung" oder "Übersetzung der Originalkonformitätserklärung" vermerkt sein.

Ist die EG Konformitätserklärung nicht in der Sprache des Verwendungslandes vorhanden, so muss derjenige, der die Maschine in das jeweilige Sprachgebiet einführt, für eine Übersetzung sorgen. Die Verantwortung für die Übersetzung kann liegen beim:

  • Hersteller
  • Bevollmächtigten
  • Kunden
  • Betreiber
  • Händler

Einbauerklärung

Der Hersteller kann die Sprache der Einbauerklärung festlegen, solange es sich um eine EU - Amtssprache handelt.

Für die Abfassung der Erklärung sowie der Übersetzung gelten die gleichen Bedingungen wie für die Betriebsanleitung (siehe Maschinenrichtlinie Anhang I Nummer 1.7.4.1 Buchstaben a und b). Das bedeutet:

Die Erklärung muss, je nachdem was zutrifft, entweder mit dem Hinweis "Originaleinbauerklärung" oder "Übersetzung der Originaleinbauerklärung" vermerkt sein.

Ist die Einbauerklärung nicht in der Sprache des Verwendungslandes vorhanden, so muss derjenige, der die unvollständige Maschine in das jeweilige Sprachgebiet einführt, für eine Übersetzung sorgen. Die Verantwortung für die Übersetzung kann liegen beim:

  • Hersteller
  • Bevollmächtigten
  • Kunden
  • Betreiber
  • Händler

Wartungsanleitung

Wird die Wartungsanleitung vom Fachpersonal

  • des Herstellers
  • des Bevollmächtigten oder
  • von einem beauftragten Unternehmen des Herstellers oder des Bevollmächtigten

verwendet, kann eine Sprache verwendet werden, die von diesem Personal verstanden wird.

Das Erstellen der Wartungsanleitung in der Sprache des Verwendungslandes ist nicht zwingend erforderlich.

 

 

Informationen und Warnhinweise an der Maschine

Es muss die Sprache des Landes verwendet werden, in dem die Maschine

  • erstmalig bereitgestellt und/oder
  • erstmalig bestimmungsgemäß verwendet wird.

Der Maschinenbenutzer kann den Hersteller vertraglich dazu auffordern, die Informationen und Warnhinweise in einer oder mehreren anderen Sprachen zu verfassen.

 

 

Technische Unterlagen sowie spezielle technische Unterlagen für unvollständige Maschinen

Der Hersteller kann die Sprache festlegen, solange es sich um eine EU - Amtssprache handelt. Die Unterlagen und Dokumente von verbauten Zulieferteilen und -baugruppen müssen nicht übersetzt werden, solange eine EU-Amtssprache verwendet wurde.

 

 

Unterlagen und Schriftverkehr im Zusammenhang mit den Verfahren für die EG-Baumusterprüfung

Es ist die Sprache des Landes zu verwenden, indem die benannte Stelle ihren Sitz hat oder jede andere von der benannten Stelle akzeptierten Sprache.

 

 

Amtssprachen

Amtssprachen innerhalb der EU

Belgien  −  Niederländisch, Französisch und Deutsch

Bulgarien  −  Bulgarisch

Dänemark  −  Dänisch

Deutschland  −  Deutsch

Estland  −  Estnisch

Finnland  −  Finnisch und Schwedisch

Frankreich  −  Französisch

Griechenland  −  Griechisch

Irland  −  Englisch und Irisch

Italien  −  Italienisch

Lettland  −  Lettisch

Litauen  −  Litauisch

Luxemburg  −  Französisch und Deutsch

Malta  −  Englisch und Maltesisch

Niederlande  −  Niederländisch

Österreich  −  Deutsch

Polen  −  Polnisch

Portugal  −  Portugiesisch

Rumänien  −  Rumänisch

Schweden  −  Schwedisch

Slowakei  −  Slowakisch

Slowenien  −  Slowenisch

Spanien  −  Spanisch

Tschechische Republik −  Tschechisch

Ungarn  −  Ungarisch

Vereinigtes Königreich −  Englisch

Zypern  −  Englisch und Griechisch

 

Amtssprachen außerhalb der EU

Auf Grund spezieller Abkommen über die Anwendung der Maschinenrichtlinie sind außerhalb der EU die Amtssprache(n) des betreffenden Landes zu verwenden:

Island  −  Isländisch

Liechtenstein  −  Deutsch

Norwegen  −  Norwegisch

Schweiz  −  Französisch, Deutsch und Italienisch

Türkei  −  Türkisch


direkt zum Eintrag Sprachen bei der CE-Kennzeichnung

Konformitätserklärung nach Maschinenrichtlinie

in CE Konformitätserklärung

Allgemeines

Innerhalb der europäischen Union ist der Hersteller einer Maschine verpflichtet, nach den Vorgaben der Maschinenrichtlinie zu konstruieren und zu bauen. Die Konformitätserklärung ist ein Dokument, in dem der Hersteller schriftlich bestätigt, dass die Maschine mit den Vorgaben der Maschinenrichtlinie und gegebenenfalls mit den Vorgaben weiterer Richtlinien übereinstimmt. 

 Die Konformitätserklärung wird erstellt

  • entweder vom Hersteller der Maschine selbst, oder
  • von einem schriftlich ermächtigten Bevollmächtigten des Herstellers (z.B. einem externen Dienstleister)

Inhalt

Der Inhalt der Konformitätserklärung ist in Anhang II Teil A der Maschinenrichtlinie 2006/42/EG genau beschrieben. Zu den formalen Anforderungen zählen:

  • die Erstellung erfolgt entweder maschinenschriftlich oder handschriftlich in Großbuchstaben
  • in einer oder mehreren Amtssprachen der europäischen Gemeinschaft verfasst
  • die Sprachefassung, für die der Hersteller die Verantwortung übernimmt, muss mit dem Vermerk "Originalkonformitätserklärung" versehen sein
  • liegt die Konformitätserklärung nicht als Original in der Amtssprache des Verwendungslandes vor, so muss

    • entweder der Hersteller oder
    • der Bevollmächtigte oder
    • derjenige, der die Maschine in das betreffende Sprachgebiet einführt


    für eine Übersetzung sorgen. In diesem Falle muss die Übersetzung mit einem Vermerk "Übersetzung der Originalkonformitätserklärung" gekennzeichnet sein.

Die Konformitätserklärung bezieht sich nur auf die Maschine in dem Zustand, in dem sie in Verkehr gebracht wurde; vom Endnutzer nachträglich angebrachte Teile und/oder nachträglich vorgenommene Eingriffe bleiben unberücksichtigt.

Die EG-Konformitätserklärung muss folgende Angaben enthalten:

  1. Firmenbezeichnung und vollständige Anschrift des Herstellers und gegebenenfalls seines Bevollmächtigten;
  2. Name und Anschrift der Person, die bevollmächtigt ist, die technischen Unterlagen zusammenzustellen; diese Person muss in der Gemeinschaft ansässig sein;
  3. Beschreibung und Identifizierung der Maschine, einschließlich allgemeiner Bezeichnung, Funktion, Modell, Typ, Seriennummer und Handelsbezeichnung;
  4. einen Satz, in dem ausdrücklich erklärt wird, dass die Maschine allen einschlägigen Bestimmungen dieser Richtlinie entspricht, und gegebenenfalls einen ähnlichen Satz, in dem die Übereinstimmung mit anderen Richtlinien und/oder einschlägigen Bestimmungen, denen die Maschine entspricht, erklärt wird. Anzugeben sind die Referenzen laut Veröffentlichung im Amtsblatt der Europäischen Union;
  5. gegebenenfalls Name, Anschrift und Kennnummer der benannten Stelle, die das in Anhang IX genannte EG Baumusterprüfverfahren durchgeführt hat, sowie die Nummer der EG-Baumusterprüfbescheinigung;
  6. gegebenenfalls Name, Anschrift und Kennnummer der benannten Stelle, die das in Anhang X genannte umfassende Qualitätssicherungssystem genehmigt hat;
  7. gegebenenfalls die Fundstellen der angewandten harmonisierten Normen nach Artikel 7 Absatz 2;
  8. gegebenenfalls die Fundstellen der angewandten sonstigen technischen Normen und Spezifikationen;
  9. Ort und Datum der Erklärung;
  10. Angaben zur Person, die zur Ausstellung dieser Erklärung im Namen des Herstellers oder seines Bevollmächtigten bevollmächtigt ist, sowie Unterschrift dieser Person.

direkt zum Eintrag Konformitätserklärung nach Maschinenrichtlinie